PMMA – Polymethylmethacrylat

Polymethylmethacrylat (PMMA) wird auch Acrylglas genannt bezeichnet. Es ist ein synthetischer, thermoplastischer Kunststoff, der aufgrund seiner Transparenz sehr beliebt ist. PMMA wurde schon sehr früh unter dem Handels- und Markennamen Plexiglas.

PMMA ist bekannt für seine Witterungs- und Alterungsbeständigkeit und vor allem Lichtdurchlässigkeit. Tatsächlich transmittiert es Licht besser als Glas. Beständig ist PMMA des Weiteren gegen Säuren und Laugen mittlerer Konzentration sowie gegen Benzin und Öl. Da es spannungsrissempfindlich ist, reagiert PMMA entsprechend empfindlich auf Alkohol, Aceton oder Benzol.

PMMA kann sehr gut im festen Zustand verarbeitet werden. Ob Bohren, Fräsen, Schleifen oder Sägen, der Kunststoff lässt vielerlei Verarbeitungen und Bearbeitungen zu.

Des Weiteren lässt sich Acrylglas gut mit CO2-Lasern schneiden und gravieren. Acrylglas-Teile bzw. 
-Halbzeuge lassen sich durch Kleben gut verbinden.

Menü